Kompetenzorientierte Ausbildungsmethoden

Die Ausbildung zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann soll „Kompetenzen“ vermitteln (siehe „Ausbildungsziel“). Dieser Anspruch muss durch geeignete Methoden eingelöst werden.

Aus Ihrer eigenen Pflegeausbildung ist Ihnen vermutlich die „4-Stufen-Methode“ vertraut:

  1. Vorgespräch (um Vorwissen zu klären und Informationen zum geplanten Ablauf zu geben)
  2. Demonstration der pflegerischen Handlung durch die Praxisanleitung
  3. Nachmachen der Handlung durch die Auszubildenden unter Aufsicht mit Rückmeldung
  4. Üben (unter Aufsicht!) bis zur selbstständigen Durchführung

Dieses reine „Kopieren“ einer Pflegehandlung reicht nicht aus, um Kompetenzen zu vermitteln oder zu erweitern! Zudem wird die Pflege dadurch häufig auf „Techniken der Grund- und Behandlungspflege“ reduziert, wichtige pflegerische Handlungen wie die „Planung, Gestaltung und Evaluation des Pflegeprozesses oder „Beratung“ lassen sich durch diese Methode nicht so gut erlernen.

 

Lassen Sie sich durch die verschiedenen, an dieser Stelle nur kurz vorgestellten Methoden inspirieren! Eine intensivere Auseinandersetzung (mit der Möglichkeit die Methoden auszuprobieren) bieten wir Ihnen in einer Fortbildungsveranstaltung an.

 

Lernen am Modell

Cognitive Apprenticeship

Lernberatung

Fallbesprechungen, kollegiale Beratung

Lerntagebuch

Reflexionsansätze

Portfolio

Übersicht Handlungsketten

 


Service für Praxisanleiter - Die weiteren Themen: